Jizerka-Bukovec-KLEIN580.jpgDer Buchenberg und das Dorf Jizerka. Foto: Gesellschaft für das Isergebirge.

Nach Jizerka geht es nur zu Fuß

Ein Besuch des kleinen Dorfes im Isergebirge lohnt sich. Das „Zentrum für Umweltbildung“ der Gesellschaft für das Isergebirge lädt nicht nur Schulklassen zu Veranstaltungen und zum Übernachten ein.

Jizerka-Ecozentrum-KLEIN250.JPGDas Zentrum für Umweltbildung. Foto: Umweltzentrum Dresden e.V.

„Das Zentrum für Umweltbildung“ wird jährlich von mehr als 1.000 Schülern aus der ganzen Tschechischen Republik besucht. Sie erhalten dort die Möglichkeit die einzigartige Natur rund um Jizerka kennenzulernen. Das Zentrum bietet zahlreiche interessante Programme für Kinder, Familien und Erwachsene an, um die Beziehung der Menschen zur Natur und ihrer unmittelbaren natürlichen Umgebung zu stärken.

Das Dorf Jizerka wird vom Berg Bukovec (Buchenberg) überragt. Er ist mit 1.005 m einer der höchsten Basaltkegel in Mitteleuropa. Der Berg ist heute ein Naturschutzgebiet. An seinen Hängen führen zwei Lehrpfade entlang, die Auskunft über Natur und Geschichte geben. 

Jizerka-Blumen-KLEIN.JPGBergwiese. Foto: Umweltzentrum Dresden e.V.

Noch weit bedeutender sind die Große Moorwiese (Velká Jizerská Louka) und die Kleine Moorwiese (Malá Jizerská Louka). Beide Wiesen sind als Torfmoore Staatliche Naturschutzgebiete. Sie sind mit ihren Tümpeln, den kleinen Seen und der markanten Vegetation einzigartig in Europa.

Jizerka-Bach-KLEIN.JPGJizerka (Kleine Iser). Foto: Umweltzentrum Dresden e.V.

Jizerka-Misthaus-2-KLEIN250.JPGMisthaus. Foto: Umweltzentrum Dresden e.V.

 Im „Misthaus“ lebte viele Jahre Gustav Ginzel, der sich besonders für Umwelt- und Naturschutz einsetzte und in Deutschland sehr bekannt war.